Akkorde und Intervalle auf dem E-Bass

Erstelle deine eigenen Basslinien mit Akkordsymbolen & Intervallen

Wenn Du deine eigenen Basslinien zu Songs spielen möchtest, dann fragst Du dich bestimmt:

  • Welche Töne kann ich zu den Akkorden spielen?
  • Und was bedeuten denn die Akkordsymbole überhaupt?

Die Fähigkeit, eigene Basslinien zu komponieren, ist eine Kunst, die auf dem Verständnis von Akkordsymbolen und Intervallen aufbaut. In diesem Blog-Beitrag erkläre ich dir einige Grundlagen, die dir helfen werden, deine eigenen kreativen Basslinien zu schreiben.

Du kannst auch gerne mal in mein YouTube Video zu Akkordsymbolen und Intervallen auf dem Bass reinschauen.

Akkordsymbole Bass Intervalle lernen

Akkordsymbole & Intervalle erklärt

Akkordsymbole sind wie eine geheime Sprache, die dir sagt, welche Noten in einem Akkord verwendet werden. Sie geben Auskunft darüber, welche Tonart, welche Töne und somit welche Klangfarben du nutzen kannst, um deine Basslinien zu gestalten.

Intervalle hingegen sind die Bausteine der Melodie. Sie bestimmen die Beziehung zwischen den Noten und helfen dabei, emotionale Resonanzen zu erzeugen. Basslinien sind nichts anderes als Melodien, die meist mit dem Grundton des Akkordes beginnen und sowohl rhythmisch als auch von den Tonhöhen auf ein sich wiederholendes Muster aufbauen.

Was bedeuten die Akkordsymbole?

Akkordsymbole sind eine Art Code, der die Harmonie eines Musikstücks repräsentiert. Sie bestehen aus einem Buchstaben, der den Grundton des Akkords angibt, und eventuell ergänzenden Symbolen, die die Art des Akkords oder die Erweiterungen anzeigen. Zum Beispiel steht „C“ für einen C-Dur-Akkord und „Am“ für einen A-Moll-Akkord. Das Verständnis dieser Symbole ermöglicht es dir, die Harmonie in der Musik zu interpretieren und deine eigenen Basslinien zu komponieren.

Welche Intervalle gibt es?

Intervalle definieren den Abstand zwischen zwei Tönen. Sie sind ein Schlüsselkonzept für das Komponieren von eigenen Bassriffs. Intervalle sind deine Werkzeuge, um Gefühle und Stimmungen in deine Musik zu integrieren. Sie ermöglichen es dir, Melodien zu formen und Ausdruckskraft in deine Basslinien zu bringen. Von Oktaven bis zu kleinen Terzen – jedes Intervall hat eine einzigartige Qualität und kann deine Basslinie wesentlich beeinflussen.

Intervalle auf dem Bass

Um die Intervalle zu bezeichnen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. In der Schule hast du wahrscheinlich das klassische System mit den lateinischen Bezeichnungen für die Intervalle gelernt.

Prime, Sekunde, Terz, Quarte, Quinte, Sext, Septime, Okatave, None…

Zur genauen Unterscheidung werden hier Begriffe wie groß oder klein bzw. übermäßig und vermindert benutzt. Das führt leider immer wieder zu Verwirrung bei meinen Bassschülern.

Ein weiteres System zur Bezeichnung der Intervalle verwendet Zahlen und die aus der Notenschrift bekannten Symbole “b” und “#”. Mit diesem System ist es etwas einfacher später den Code der Akkordsymbole zu entziffern.

Hier findest du eine Auflistung von oft verwendeten Intervallen auf dem Bass in beiden Schreibweisen:

Intervalle Bass

Bass Griffbrett Griffmuster Intervalle E-Bass

Intervalle Bass Griffbrett

 

Wenn Du die Intervalle verstanden hast, dann ist es recht einfach, die Akkordsymbole zu entziffern und die Töne eines bestimmten Akkordes herauszufinden.

Akkordsymbole für Bassisten einfach erklärt

Der erste Buchstabe bei einem Akkordsymbol bezeichnet den Grundton. Wenn nach dem Buchstaben kein weiteres Zeichen folgt, handelt es sich um einen Dreiklang. Folgt auf den Buchstaben ein “-” Zeichen oder „min“, ist ein Moll-Dreiklang gemeint. In deutschsprachigen Ländern findet man manchmal auch noch Akkordsymbole, die nur einen kleinen Buchstaben für den Moll-Dreiklang verwenden.

Als drittes Zeichen gibt es nun unterschiedliche Möglichkeiten. Hier kann z.B. ein “b5” stehen. Was eine verminderte Quinte bedeutet. Oder eine “7” oder “9” etc.

Hier findest Du eine Liste von oft benutzen Akkordsymbolen inkl. der passenden Akkordtöne:

Akkordsymbole Akkorde Bass

Kreatives Bassspiel: Entdecke, wie du Akkordsymbole in Basslinien verwandelst.

Wenn du Akkordsymbole und Intervalle auf dem Bass verstehst, öffnest du eine Tür zur Kreativität. Es ermöglicht dir, deine eigenen einzigartigen Basslinien zu komponieren, die nicht nur die harmonischen Strukturen unterstützen, sondern auch deine persönliche musikalische Identität widerspiegeln.

Die Beherrschung von Akkordsymbolen und Intervallen auf dem Bass ist ein fortlaufender Prozess. Übung, Experimentieren und das Entdecken neuer Harmonien werden deine Fähigkeiten kontinuierlich verbessern und deine kreative Bandbreite erweitern.

Wenn du bereit bist, dich in die Welt der eigenen Basslinien zu stürzen, ist das Verständnis von Akkordsymbolen und Intervallen der Schlüssel. Es ist die Brücke, die dich von einem Spieler zu einem Musiker macht, der seine eigene musikalische Geschichte erzählen kann.

Schritt für Schritt zu eigenen Basslinien.

Akkordsymbole und Intervalle sind die Grundpfeiler für die Erschaffung mitreißender Basslinien. Indem du diese Grundlagen verstehst und beherrschst, legst du den Grundstein für deine eigene musikalische Reise. Tauche ein, experimentiere und lass dich von der Vielfalt der Möglichkeiten inspirieren, die dir Akkordsymbole und Intervalle auf dem Bass bieten.

Bist Du bereit, die Theorie in die Praxis umzusetzen?

In meinem Bassunterricht experimentieren wir mit verschiedenen Akkordfolgen, spielen mit Intervallen und erschaffen eigene kreative und groovige Basslinien.

Melde dich am Besten gleich bei mir für ein kostenloses Kennenlernmeeting  info@bass-me-up.de

 

Liebe Grüße und bis ganz bald

 

Steffen

P.S. Diese zwei Blog Beiträge könnten dich auch interessieren:

  1. Quinte und Kollegas
  2. Die ersten Schritte auf dem E-Bass
  • Home
  • /
  • Akkorde und Intervalle auf dem E-Bass

 Gratis bass übungen 

So einfach geht Bass lernen

Jetzt zum Newsletter anmelden und das kostenlose PDF eBook mit den Grundlagen zum E-Bass spielen  downloaden.

Datenschutz *

bass lernen anfänger übungen